Sneaker-Lexikon

Sneaker Begriffe leicht erklärt

Das Sneaker-Game ändert sich so schnell und eine Generation nach der nächsten verfällt dieser Obsession. Da dachten wir uns, es macht Sinn die wichtigsten Begriffe eines Sneakerheads für Neulinge möglichst kurz und einfach zu erklären. Somit seid ihr immer auf dem neusten Stand und könnt mitreden, beim nächsten Sneakerhead Meeting.

Also, wenn du nicht dumm sterben willst, dann lerne mit dem folgenden ultimativen Sneaker Lexikon die Vokabeln auswendig!

Aglets

Aglets sind die Enden von Schnürsenkeln. Früher waren sie aus einfachem Kunststoff gefertigt, aber mittlerweile werden die aglets aus allen möglichen Materialien gefertigt. Sie verhindern das Ausfransen der Schnürsenkel. Im deutschen sagt man zum aglet auch “Stift”, “Benadelung” oder “Nestelspitze”.

Beaters

Die beaters sind die Schuhe, die du täglich trägst. Du liebst diese Schuhe so sehr, dass du diese Schuhe schon fast “zu Tode” getragen hast. Selbst Flecken, Risse oder sonstige Makel machen dir bei deinem beater nichts aus, einfach weil er so bequem ist.

Bot

Bot ist die Abkürzung für Robot und bezeichnet ein Computerprogramm, welches automatisch bestimmte Aufgaben erledigt. In der Sneakerszene werden Bots oft genutzt, um limitierte Releases

Bred

Besonders beliebte Colorways, oder die mit einer langen Tradition, haben einen Spitznamen. Bred ist kurz für “black & red” und ist vor allem vom Air Jordan 1 “Bred” bekannt – einem grail für viele Sneakerheads.

Collaboration (Collabo)

Collabos sind das Ergebnis von mehreren Parteien, die zusammen an einem Release arbeiten. Sehr begehrte Collabos in der jüngeren Vergangenheit waren zum Beispiel die Off-White x Nike Collabo oder auch die Kanye West x adidas Kollaboration.

Colorway (cw)

Colorway, kurz “cw”, bezeichnet die exakte Farbkombination eines Schuhs. Oft bekommen Colorways auch ganze Spitznamen. Ein echter Sneakerhead weiß z.B. was mit einem “Bred” gemeint ist, oder welcher Schuh der “Black Cement” ist.

 

Cop or Drop

Die Frage “Cop or Drop?” wird meistens dann gestellt, wenn man sich unsicher beim Kauf eines Sneakers ist. Soll man den Schuh also “coppen” (kaufen) oder “droppen” (fallen lassen/nicht kaufen).

Coppen

“To cop something” bedeutet etwas “zu kaufen” oder sich etwas “einzuheimsen”. Coppen ist die “eingedeutschte” Version von diesem Wort.

Custom

Custom, auf deutsch “maßgeschneidert” ist ein Produkt, welches es so nirgendwo zu kaufen gibt. Ein “customizer” hat z.B. einen Sneaker “customzed” also von Hand runderneuert. Meistens nutzen customizer andere Farben oder andere Materialien, um aus einem stinklangweiligen Sneaker einen Hingucker zu zaubern.

Deadstock (ds)

Deadstock, kurz “ds”, bezeichnet Schuhe, die nagelneu sind. Das sind Schuhe, die wirklich nie einen Fuß gesehen haben. Der Schuh verliert den Status “Deadstock” sobald er einfach nur einmal anprobiert wurde. Selbstverständlich ist diese Bezeichnung, bzw. dieser Zustand besonders wichtig auf dem Resellmarkt. Denn die Käufer/Verkäufer wollen wissen, ob sie wirklich einen nagelneuen Schuh kaufen, oder einen, der bereits getragen wurde.

 

Deconstructed

Der deconstructed-look ist mittlerweile ein beliebtes Prozedere in der Fashion-Welt. Unter deconstructed versteht man, gerade bei Sneakern, einzelne oder mehrere Bestandteile eines Sneakers zu verformen, Schnittkanten oder Futter freizulegen und Ausfransungen reinbringen. Der Stil soll den Anschein erwecken, als wäre der Sneaker noch nicht fertig und gleich „auseinanderfallen“ oder aus recycelten Materialien bestehen. Immer mehr Modedesigner verwenden den deconstructed-look. Einer der bekanntesten deconstructer ist Virgil Abloh und seine Off-White x Nike Sneaker.

Off-White-x-Nike-Air-Jordan-1

 

Drop

Das Erscheinen eines Sneakers bezeichnet man als “Drop”. Ein bekannter Spruch im Sneakerbereich (Cop or Drop) gibt dem Wort aber einen negativen Touch. Schau dir dafür am besten die Beschreibung an.

 

Fake

Fakes gibt es wohl in jedem erdenklichen Bereich, nicht nur bei Sneakern. Das sind meist 1:1 billig kopierte Schuhe, die dann als Original verkauft werden. Teilweise sind die Fakes so gut gemacht, dass man sie kaum von den echten unterscheiden kann. Wenn man beim Kauf eines Grails sichergehen will, sollte man sich Plattformen wie Klekt mal anschauen. Dort werden alle Schuhe auf Echtheit geprüft und erst dann verkauft.

General Release (gr)

Der general release ist das Gegenstück zum limitierten Release. General releases sind immer in großen Stückzahlen produziert, sodass möglichst viele Händler den Release anbieten können. Jeder, der den Schuh haben möchte, dürfte ihn dann auch bekommen.

Grail

Der Grail, auf deutsch “Grahl”, ist der “heilige Grahl” für einen Sneakerhead. Der Schuh, den du über alles haben möchtest. Manche haben ganze Listen von “Grails”, die sie einmal besitzen möchten. “Grails” sind meistens extrem limitiert oder extrem teuer und deshalb so schwer zu bekommen, dass sie für einige Leute einfach nur der “heilige Grahl” sind. Für manche Sneakerheads ist der “Grail” auch ein Schuh, den sie mal in ihrer Kindheit hatten.

Heat

Heat, auf deutsch: Hitze, bezeichnet “heiße” Schuhe. Also Schuhe, die besonders begehrt und/oder besonders limitiert sind.

High Top

High Top bezeichnet den Schnitt eines Schuhs. Der High Top, oder auch “High Cut”  ist ein hochgeschnittener Schuh, heutzutage am besten bekannt durch den Air Jordan 1 High. Darüberhinaus gibt es noch einen “Mid Top” (oder Mid Cut) und einen “Low Top” (oder Low Cut).

Hypebeast

Hast du auch diesen einen Freund, der ständig die neusten limitierten Sneaker releases oder Klamotten hat? Dieser Freund, der danach geht, was gerade den größten “Hype” generiert? Der das kauft, was gerade in den sozialen Netzwerken am heißesten diskutiert wird? Denn genau das ist ein Hypebeast.

Jumpman

Der Jumpman ist neben dem Nike “swoosh” und dem “Trefoil” Logo von adidas das wohl bekannteste Logo in der Sneaker- und Streetwear Szene. Der Jumpman ist die Silhouette eines springenden Basketballspielers und stammt aus der Feder von Peter Moore. Selbstverständlich findet ihr das Jumpman Logo nur auf den Klamotten und Sneakern von Jordan.

 

Laces

Laces sind die Schnürsenkel. Es gibt zahlreiche Varianten wie z.B. Ropelaces, Flatlaces etc.

 

Launch

Das Launchdatum oder auch Releasedatum gibt das Datum an, wann ein Sneaker veröffentlicht wird.

Leak

Ein leak, auf deutsch “Leck” oder “undichte Stelle”, ist eine verfrühte Benachrichtigung eines Releases. Meist werden samples über die sozialen Netzwerke “geleaked”.

Limited Edition (LE)

Limited Editions sind Releases, die in einer begrenzten Stückzahl produziert worden sind. Sie sind somit meist sehr begehrt, vor allem bei Resellern.

Mid Top

Mid Top bezeichnet den Schnitt eines Schuhs. Der Mid Top, oder auch “Mid Cut”  ist ein mittelhochgeschnittener Schuh, heutzutage am besten bekannt durch den Air Jordan 1 Mid oder auch durch den Air Force 1 Mid. Darüberhinaus gibt es noch einen “High Top” (oder High Cut) und einen “Low Top” (oder Low Cut).

Low Top

Low Top bezeichnet den Schnitt eines Schuhs. Der Low Top, oder auch “Low Cut”  ist ein flachgeschnittener Schuh. Die meisten Sneaker sind “lows”. Darüberhinaus gibt es noch einen “High Top” (oder High Cut) und einen “Mid Top” (oder Mid Cut).

OG (Original)

OG steht für “Original”. Ein Schuh der zum ersten Mal veröffentlicht wurde. Punkt. Ein “Retro” ist kein OG!

Quickstrike

Quickstrike Releases kommen vom Hersteller Nike und sind Sneaker, die erst kurz vor dem offiziellen Launch veröffentlicht werden.

 

PE (Player Exclusives)

PE ist die Abkürzung für “Player Exclusives”. Dieses Wort bezeichnet einen Release, der speziell für Sportler kreiert wurde. Meistens gibt es dieses Release nur in einer handvoll Paar, da diese Schuhe speziell für den einen Spieler kreiert wurden.

 

Pinroll

Der “Pinroll” ist eine sehr beliebte Art seine Hose umzuschlagen, um seine Sneaker so perfekt zum Vorschein zu bringen.

Raffle

Ein raffle ist eine Art Gewinnspiel. Wenn es in der Sneakerszene um raffles geht, dann geht es meistens um Gewinnspiele, wobei der Gewinner das Kaufrecht bekommt einen Schuh zu kaufen. Meistens veranstalten Händler ein raffle für extrem seltene Releases. Die Gewinner bekommen den Schuh jedoch nicht umsonst, sondern “gewinnen” lediglich das Kaufrecht für diesen Sneaker.

Release

Release, auf deutsch “Veröffentlichung”, ist der Zeitpunkt, zu dem Ein Schuh veröffentlicht wird. Es ist auch das Gegenstück zum “Restock”.

Reseller

Reseller sind “Wiederverkäufer”. Sie kaufen limitierte Releases nur mit der Intention sie direkt wieder zu einem überteuerten Preis weiterzuverkaufen. Reseller sind in der Sneakerszene Fluch und Segen zugleich. Einerseits machen sie es dir schwer an den Release zu kommen, denn sie sind für dich Konkurrenten und nutzen gerne auch sogenannte “Bots” um sich einen Vorteil zu verschaffen. Andererseits wird durch diesen “Hype”, gewährleistet, dass unsere Lieblingsbrands weiterhin heat produzieren. Denn schließlich verdienen sie mit.

Restock

Restock, auf deutsch “wieder auffüllen”, ist nichts anderes als die Bezeichnung für einen ausverkauften Schuh, der wieder auf Lager ist. Der Händler hat quasi seine Lager “wieder aufgefüllt”.

Retro

Retros sind Releases von Schuhen, die schon einmal verkauft wurden. Meist kommen Retros Jahre nach dem OG Release wieder.

Sample

Sample, auf deutsch “Probe”, sind einfach Schuhe, die als Voransicht hergestellt wurden. Meist sind es Prototypen von zukünftigen Releases. Heutzutage, dank Instagram und Co. werden samples ganz oft “geleaked”, sodass wir schon ziemlich früh eine Ahnung haben welche Releases bald auf uns zukommen werden.

 

Shock Drop

Das Wort “Shock Drop” kommt von der Nike SNEAKRS App. Als Shock Drop werden Releases bezeichnet, von denen keiner vorher wusste und die einfach so in der App erscheinen. Meistens handelt es sich bei Shock Drops immer um sehr stark limitierte Schuhe. Mit diesen Drops versucht Nike auch gegen Bots anzukämpfen (da diese vom Drop nicht Bescheid wissen) und gibt den Usern die Chance, die sich öfter in der App aufhalten.

air-jordan-4-bred

Für den Air Jordan IV BRED hat Nike im April 2019 ein EARLY ACCESS rausgehauen. Bei diesem SHOCK DROP musste man zum letzten Bild in der NIKE SNKRS APP gehen und das “NIKE AIR” Logo mit dem Finger freikratzen. Derjenige der das geschafft hat, durfte den Jordan früher bekommen.

Sizerun (SR)

Der sizerun ist die Angabe in welchen Größen (sizes) ein Händler oder Hersteller einen Schuh anbietet. Idealerweise hat der Händler einen “full sizerun”, sprich alle Größen auf Lager.

Suede

Suede ist die englische Bezeichnung für Wildleder. Wildleder dient häufig als Obermaterial für Sneaker.

True To Size (TTS)

Jeder kennt es. Da denkt man, man weiß seine eigene Schuhgröße, da passt ein neuer Schuh in seiner Schuhgröße plötzlich nicht mehr. Das passiert gar nicht mal so selten. Dafür haben Sneakerheads extra einen Begriff erfunden. “True to Size”, also “wahrheitsgetreu deiner Größe” bezeichnet einen Schuh, den du getrost in der Größe kaufen kannst.

Upper

Das Upper ist das Obermaterial eines Sneakers. Also alles, was nicht Sohle ist.

Unboxing

Das Unboxing bezeichnet nichts weiter als das “Auspacken”. Besonders auf YouTube sind Unboxing Videos besonders begehrt, denn so bekommt man einen guten ersten Blick auf ein Produkt. Besonders in der Sneakerszene sind Unboxings sehr beliebt. Denn wenn man seinen grail schon nicht besitzen kann, dann soll man sich doch wenigstens detaillierte Nahaufnahmen anschauen dürfen.