Es werden alle 10 Ergebnisse angezeigt

Nike Air Jordan 4 – noch besser als sein kleiner Bruder?

Der dritte Air Jordan war bereits eine absolute Wucht und hat die Sneakerwelt ordentlich auf den Kopf gestellt. Da stellt sich natürlich die Frage, wie genau soll man das überhaupt noch toppen? Doch wir würden hier nicht von dem Label mit dem swoosh reden, wenn sie sich nicht immer wieder selbst übertreffen würden!

HOT
18.08.2018
HOT
30.06.2018
HOT
30.06.2018
HOT
09.06.2018
17.01.2018
17.06.2017
13.05.2017
31.03.2017
25.03.2017

Und wie wir mittlerweile wissen, haben Herr Hatfield und Nike diese Aufgabe mehr als souverän gemeistert. Der Nike Air Jordan 4 hat nämlich genau da angefangen, wo der Air Jordan 3 aufgehört hat: Die Air Jordan Reihe als die coolsten und wichtigsten Sneaker auf dem ganzen Planeten etablieren. Unzählige Fanatiker haben ihn lieben und schätzen gelernt und sie könnten sich die Szene ohne dieses Unikat schon gar nicht mehr vorstellen. Um auch weiterhin auf dem neusten Stand über dieses Urgestein zu bleiben, solltet ihr unseren 99Kicks Newsletter abonnieren oder euch direkt für den WhatsApp Sneaker Alarm anmelden!

Nike Air Jordan 4 – die Basics über die Legende

Der AJ4 wurde ursprünglich im Jahr 1989 released und feierte sein Debüt mit vier Colorways, die im Laufe des Jahres veröffentlicht worden sind. Diese orientierten sich stark an den Farbschemen des Vorgängerschuhs, weshalb auch deutliche Parallelen zu diesen zu sehen sind. Dementsprechend bekommen wir zwei auf Weiß basierende Bulls Colorways zu Gesicht, welche unter anderem als White/Cement und Fire Red bekannt sind. Zusätzlich wurden zu diesem Zeitpunkt noch die Versionen Black/Red und Military Blue gedropped. Diese OG Farbgebungen sahen einfach nur wunderbar aus und versetzen einen gleich in die 80er Jahre zurück.

Nike Air Jordan 4 – eine große Herausforderung

Den Erwartungen nach dem gigantischen Air Jordan 3 gerecht zu werden, war definitiv alles andere als einfach. Doch wenn jemand dieser Aufgabe gewachsen war, dann war es mit Sicherheit kein anderer als Tinker Hatfield. Und eins können wir euch verraten, er hat es verdammt gut gemacht! Dabei unterscheidet sich das Design des vierten Modells gar nicht allzu stark vom Air Jordan 3, denn auch er setzt auf eine mittlere Höhe und eine sichtbare Air Sole. Allerdings war der Nike Air Jordan 4 dabei noch um einiges leichter und stromlinienförmiger als sein beliebter Vorgänger. Das absolute Wiedererkennungsmerkmal ist dabei das Gitternetz auf der Zunge und den Seitenpanelen des Schuhs. Natürlich darf auch das einmalige Schnürsystem mit den unverkennbaren „Flügeln“ nicht fehlen, das nochmal verbesserte Stabilität verleihen soll. Das war nämlich auch die Geburtsstunde des „Flight“ Konzepts bei der Air Jordan Reihe!

Kaum neue Technologie und doch so ein Erfolg?!

Der Air Jordan 4 hat zwar keine innovativen Technologien eingeführt, doch das war auch absolut nicht nötig. Alles was der AJ4 mitbrachte, war nämlich höchstfunktional und dabei von der Ästhetik her noch sehr ansprechend. Wie bereits erwähnt wurde der Sneaker im typischen Mid-Top Stil gehalten und mit der bewährten, sichtbaren Air Sole ausgestattet. Allerdings wurde beim AJ4 noch etwas zusätzliche Luft im Vorderbereich des Schuhs platziert, um einen verbesserten Support zu bieten. Das spezielle Wing Schnürsystem stellt außerdem mehrere Ösen zur maximalen Customization zur Verfügung. Des Weiteren verspricht eine große Zugschlaufe ein besonders einfaches Hineinschlüpfen in den Sneaker. Mit Einführung des Bred Colorways beim AJ4 fand auch das weiche Nubuk Leder immer mehr Anwendung und sollte somit auch auf weiteren Modellen seinen Platz finden.

Michael Jordan erneut als perfekter Vermarkter des Nike Air Jordan 4

Wie es für die Air Jordan Reihe nun mal so üblich ist, war der legendäre Namensgeber natürlich auch bei diesem Modell wieder für eine Menge Hype verantwortlich. Während der NBA Season 1988-89 trug MJ dementsprechend sein neustes Modell und konnte in diesem Zeitraum die bisher beste Saison erzielen. Es stellte sich zwar heraus, dass es noch eine Weile dauern sollte bis die Chicago Bulls endgültig dominieren, doch das änderte nichts an der Popularität des Air Jordan 4 und seines Trägers.

Gerade in den damaligen Playoffs schaffte es Michael den Sneaker besser denn je in Szene zu setzen. Die Rede ist vom epischen Game Winning Moment im fünften Spiel gegen die Cleveland Cavaliers. Jordan landete in den letzten Sekunden des Matches noch den entscheidenden Treffer und brachte die ganze Arena zum Schweigen. Ein legendärer Wurf, der in die Geschichtsbücher der NBA eingehen sollte und die Ära der Chicago Bulls einläutete. Ständiger Begleiter bei diesem epischen Moment waren natürlich Michael's Nike Air Jordan 4, welche diesen unglaublichen Treffer besser in Szene setzen konnten als jeder andere Sneaker!

All diese unvergesslichen Bilder manifestierten damit endgültig den Air Jordan 4 in der Sneakerwelt und bereiteten ihm eine goldene Zukunft. Wir wurden bereits mit einer Menge sexy Releases beschert und das haben wir letztendlich mal wieder Jordan selbst zu verdanken. Mögen uns noch viele Colorways geschenkt werden!