Es werden alle 8 Ergebnisse angezeigt

Nike Air Jordan 12 – eine Grippe Als Erfolgsmodell?

Einstig vom großen Michael Jordan selbst bei einem seiner berühmtesten Spiele getragen. Die Nike Air Jordan 12. Doch berühmt machte dieses Schuhmodell nicht allein die Nummer 23 der Chicago Bulls, sondern eher die ganz spezielle Situation in der sich MJ zu diesem Zeitpunkt befand. Das berüchtigte Flu-Game in den NBA Eastern Conference Finals im Jahr 1997 gegen Miami Heat. Angeschlagen von einer hochgefährlichen Männergrippe, schien sich Jordan in einer schlechten Verfassung zu befinden, um das Match in seiner gewohnten Manier zu gewinnen. Doch es sollte nur bei dem Anschein bleiben. Denn Jordan brachte dem Team 34 Punkte und 8 Rebounds ein und trug dementsprechend die Chicago Bulls zum Sieg gegen Miami.

HOT
08.09.2018
11.08.2018
HOT
23.03.2018
HOT
18.11.2017
HOT
14.10.2017
225,00

Ein stetiger Begleiter bei diesem schwierigen Spiel waren hierbei seine vor kurzem veröffentlichten Nike Air Jordan 12.  Aus Sicht des Marketings ein voller kommerzieller Erfolg, auch wenn höchstwahrscheinlich ungewollt.  Es schien als könnte MJ rein gar nichts aufhalten und vielleicht lag es ja den Schuhen? ;) Nichtsdestotrotz lenkte dieses legendäre Match eine Menge Aufmerksamkeit auf Jordan und sein neuestes Modell. Jeder wollte die Schuhe besitzen mit denen man vermeintlich unbesiegbar auf dem Basketballcourt werden kann. Ein perfekter Grundstein für die zukünftige Popularität des Nike Air Jordan 12. 

Die Geschichte des Nike Air Jordan 12 Designs

Nike machte sich schon damals sehr viel Eigenkonkurrenz bezüglich der Alleinstellungsmerkmale ihrer Basketballschuhe. Bekannte Modelle wie der sogenannte Foamposite oder Shox lieferten bereits damals schicke Designs und so stellte sich die Frage: „Womit kann man da noch beeindrucken?“. Ob man es glaubt oder nicht, aber der Ursprung des Air Jordan liegt bei modischen japanischen Frauenschuhen aus dem 19. Jahrhundert. Michael Jordan war schon immer ein akribischer Verfolger der Fashion Welt und er macht keinen Hehl daraus sich auch für Frauenmode zu interessieren. Ein Hauptelement das MJ für das Design des Schuhs nutzte, war das typisch japanische Motiv der aufgehenden Sonne. Dieser Aspekt macht sich vor allem an den Nähten auf den Seiten des Modells bemerkbar, die eben sehr charakteristisch für das Erscheinungsbild sind. So sollen sie die Sonnenstrahlen der aufgehenden Sonne verkörpern. Auch der typische Aufdruck der Zahl 23 sollte in diesem Fall einen gesonderten Platz erhalten. Hierfür entschied man sich die Nummer auf der Schuhzunge zu platzieren und wollte ursprünglich auch die übliche 23 mit einem Two-3 ersetzen. Jordans Idee war es hierbei ein innovatives Design zu schaffen und von bereits existierenden Merkmalen abzusehen. 

Viele neuartige Qualitäten

Natürlich war die Performance auf dem Court ein wesentlicher Bestandteil bei der Entwicklung des Schuhs. Jordan mag sich zwar als großartige Fashionqueen gesehen haben, sein Metier war allerdings das Versenken von Bällen im Korb. So sollte sich natürlich auch der Schuh weiterhin primär auf dem Basketballfeld bewähren. Dementsprechend wurde zum ersten Mal die sogenannte Zoom Air Unit in einem Air Jordan Modell verbaut, um ein möglichst angenehmes Lauferlebnis zu gewährleisten. Auch ein modifiziertes Fischgrätenmuster auf der Sohle sollte dafür sorgen, dass der Schuh eine zuvor nie dagewesene Traktion auf dem Parkett bieten kann. Ein sicheres Laufen auf dem Court bei höchster Wendigkeit war hierbei die Devise. Zusätzlich zu dieser Erweiterung wurde ebenfalls eine verbesserte Kohlenstoffplatte verbaut, die für ein leichteres Gefühl am Fuß sorgen sollte. Bei der Produktion des Nike Air Jordan 12 wurde allerdings auch viel Wert auf eine bezahlbare Alternative zu üblichen Schuhen mit der Air Unit gelegt. Jene waren zu dieser Zeit unbezahlbar und folglich für viele unnahbar. Dem sollte mit dem neu entwickelten Modell allerdings entgegengewirkt werden, um es einer größeren Zielgruppe zugänglich zu machen. So sollte auch der allseits bekannte MJ-Imitator bei den passenden Schuhen nicht zu kurz kommen. 

Das Hotteste Nike Air Jordan 12 Modell

Um euch die Wichtigkeit des legendären Flu Games erneut vorzuhalten, muss man sich ein ganz besonderes Modell des Air Jordan 12 anschauen. Die Retro Version des bereits bekannten Schuhs war ein voller Verkaufserfolg und das ohne wirklich etwas zu ändern.

Der erste Release des Air Jordan 12 Retro droppte im Jahr 2003 und war wie gewohnt in kurzer Zeit ausverkauft. Was das Rework des originalen Schuhs so besonders gemacht hat, war die rot schwarze Farbgebung und das typische Motiv der aufgehenden Sonne. Die ultimativen MJ Fans werden bei diesem Farbschema natürlich direkt hellhörig. Der Schuh wurde dem berühmten Modell aus dem Flu Game nachempfunden. Selbst sechs Jahre nach Release des OG, rissen sich alle um den berüchtigten AJ 12. Und das alles nur weil Michael Jordan dieses Modell während einer Grippe trug. Wenn Marketing doch immer nur so einfach wäre ;) Damit ihr aber nicht einst wie einige Hardcore Fans auf der Strecke bleibt, könnt ihr natürlich dem 99Kicks Newsletter folgen und werdet somit nie wieder wichtige Releases des Air Jordan verpassen.