Nike droppt zur Black History Month eine neue Kollektion

Nike-Black-History-Month-Kollektion-Grailify-10

Mit der Black History Month Kollektion fordert Nike zum Handeln auf.

Nike veröffentlichte 2005 das erste Black History Month Produkt, eine limitierte Auflage des Air Force 1. Dieses einzigartige Projekt hat sich seitdem zu einer jährlichen Kollektion entwickelt, die jeweils das afroamerikanische Erbe und eine solidarischere Welt für alle Athleten feiert.

Nike-Black-History-Month-Kollektion-Grailify-1

Die diesjährige BHM-Kollektion, die durch einige legendäre Silhouetten von Nike, Jordan und Converse hervorgehoben wird, wurde von einer Auswahl afrikanischer Muster inspiriert, die zu modernisierten Prints zusammengefasst wurden.

Für Jonathan Johnsongriffin, Senior Creative Director für Nike Basketball, spiegelt das Design wider, wie Athleten sich heute voll und ganz ihrem Hintergrund stellen und zu Auslösern für Veränderungen in ihren lokalen Gemeinschaften werden. “Im Sport gibt es eine Bewegung, in der Athleten andere einladen, die volle Wahrheit darüber zu erfahren, wer sie sind, indem sie ihre Meinungen kennenlernen und ihre Gemeinschaften verbessern”, sagt er. “Wir wollten, dass diese Bewegung das diesjährige Design inspiriert.” – Das ist doch mal ein Ziel.

Nike-Black-History-Month-Kollektion-Grailify-2

Dieser bürgernahe Ansatz nimmt auch in den folgenden neuen und bestehenden Chancen für Gemeindeleiter Gestalt an.

Nike Mentoren helfen jungen Afroamerikanern ihre Träume zu verwirklichen

Ab dem 18. Januar wird Nike in Atlanta das Future Varsity Programm starten, das 14 jungen Afroamerikanern, die einen positiven Wandel in ihren Gemeinden bewirken, eine Führungsausbildung ermöglicht. Die Teilnehmer arbeiten mit Mentoren von Nike zusammen, um ihre Projekte zu realisieren. Ihre Anliegen reichen von der Organisation von Basketballturnieren in Chicago bis hin zur Ernährungserziehung für Jugendliche in New York City. Führungsseminare, Fragerunden mit einflussreichen, afroamerikanischen Kulturführern, eine Reise zum National Center for Civil and Human Rights und weitere coole Aktivitäten sind für das erste Wochenende geplant. Während der sechs Monate des Programms werden die Mentoren die Teilnehmer regelmäßig beraten und praktische Ratschläge geben, wie sie ihre Projekte ausbauen können.

Nike-Black-History-Month-Kollektion-Grailify-3

Friedensakteure und Mentoren

Anfang Januar 2017 schloss sich Nike mit zwei Organisationen zusammen, PeacePlayers International und MENTOR, um die Möglichkeiten für Jugendliche und ihre Gemeinschaften zu erweitern. Zwei Jahre später hat Nike dazu beigetragen, ihre Reichweite in den Vereinigten Staaten auszuweiten, indem es mehr Gemeinschaften durch Sport miteinander verband und mehr Mentoren-Mentee-Beziehungen im Leben junger Menschen förderte.

Nike-Black-History-Month-Kollektion-Grailify-4

Mit Nikes Hilfe hat PeacePlayers in den letzten zwei Jahren Programme in Brooklyn, Detroit, Los Angeles, Chicago und Baltimore aufgebaut, die mit Basketball versuchen die Kluft zwischen jungen Menschen ausgleichen. Allein 2018 erweiterte MENTOR seine Programme im Südosten und Westen der USA mit Unterstützung von Nike. Außerdem führte MENTOR eine Initiative in drei Städten durch, um das Engagement der Nike-Mitarbeiter im Bereich Mentoring zu fördern.

Nike-Black-History-Month-Kollektion-Grailify-5

“Nikes Engagement für die Nutzung ihrer Plattform zur Förderung einer Kultur der Integration hat sich für MENTOR und den gesamten Mentoring-Bereich grundlegend verändert”, sagt David Shapiro, CEO von MENTOR. “Die Ergebnisse waren rekordverdächtig bei der Rekrutierung neuer Mentoren für Qualitätsprogramme im ganzen Land. Einfach ausgedrückt, haben heute viel mehr Jugendliche einen Mentor.”

Nike-Black-History-Month-Kollektion-Grailify-6

Nike-Black-History-Month-Kollektion-Grailify-7

Nike-Black-History-Month-Kollektion-Grailify-8

Nike-Black-History-Month-Kollektion-Grailify-9

Nike-Black-History-Month-Kollektion-Grailify-11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.