Hier sind die fetten Designs der Nike: On Air Gewinner

NikeOnAir2018_FinalShoes_GroupShot_Border_1_rectangle_1600

2018 begann ein krasser Contest, den Nike ins Leben gerufen hat. Bestimmt habt ihr davon gehört. In den Städten New York, London, Shanghai, Paris, Tokio und Seoul wurde der Contest veranstaltet, wo tausende Menschen teilnahmen. Die Gewinner des Contests durften anschließend die Entwürfe gemeinsam mit Nike ins Leben rufen. Ist das nicht auch euer Traum?

Die krassen Designs der Gewinner stellen wir euch heute vor!

“Es gibt Attribute der Sneakern, die ich nie in Betracht gezogen hätte, wie die Einführung von Tools zur Förderung der Modularität der Verbraucher oder die Erweiterung der Grenzen der Materialnutzung”, sagt Dylan Raasch, Senior Creative Director von Nike Air Max. “Diese Konzepte beweisen, dass es immer wieder neue Wege gibt, sich dem Design zu nähern.”

Die Releases der Nike: On Air Gewinner-Entwürfe beginnen im April.

Die endgültigen Entwürfe der Nike: On Air Gewinner

Gabrielle Serrano: Nike Air Max 98 La Mezcla

Nike-Air-Max-98-La-Mezcla-von-Gabrielle-Serrano-1

Nike-Air-Max-98-La-Mezcla-von-Gabrielle-Serrano-2

Nike-Air-Max-98-La-Mezcla-von-Gabrielle-Serrano-3

Dieser Sneaker steht für NYC und alle damit verbundenen kulturellen Hintergründe.

Gwang Shin: Nike Air Max 97 Neon Seoul

Nike-Air-Max-97-Neon-Seoul-von-Gwang-Shin-1

Nike-Air-Max-97-Neon-Seoul-von-Gwang-Shin-2

Nike-Air-Max-97-Neon-Seoul-von-Gwang-Shin-3

Die Neonfarbe der Sneaker ist nicht zufällig gewählt, denn die Farbe soll die Schilder der Stadt Seoul repräsentieren. Mit dem schwarzen Body der Sneaker ist das ein echt krasser Kontrast.

Cash Ru: Nike Air Max 97 SH Kaleidoscope

Nike-Air-Max-97-SH-Kaleidoscope-von-Cash-Ru-1

Nike-Air-Max-97-SH-Kaleidoscope-von-Cash-Ru-2

Nike-Air-Max-97-SH-Kaleidoscope-von-Cash-Ru-3

Dieser Sneaker steht für die Wolkenformationen, die wir so am Sommer lieben. Cash nahm hier die Wolken von Shanghai als Inspiration. Hoffentlich meinte er nicht die Smog Wolken 😀

Lou Matheron: Nike Air VaporMax Plus Paris Works In Progress

Nike-Air-VaporMax-Plus-Paris-Works-In-Progress-von-Lou-Matheron-1

Nike-Air-VaporMax-Plus-Paris-Works-In-Progress-von-Lou-Matheron-2

Nike-Air-VaporMax-Plus-Paris-Works-In-Progress-von-Lou-Matheron-3

Ein Gerichtsgebäude im Bau inspirierte die Designerin zu diesem Air VaporMax Plus. Also persönlich können wir nicht unbedingt erkennen, dass eine Baustelle als Vorbild genommen wurde, ihr etwa? Aber der Sneaker sieht trotzdem nice aus.

Yuta Takuman: Nike Air Max 1 Tokyo Maze

Nike-Air-Max-1-Tokyo-Maze-von-Yuta-Takuman-2

Nike-Air-Max-1-Tokyo-Maze-von-Yuta-Takuman-3

Nike-Air-Max-1-Tokyo-Maze-von-Yuta-Takuman-1

Die Linien auf diesem Air Max sollen die U-Bahn Linien in Tokyo darstellen. Die rote Bubble ist eine Hommage an den legendären Tokyo Tower.

Jasmine Lasode: Nike Air Max 97 London Summer of Love

Nike-Air-Max-97-London-Summer-of-Love-von-Jasmine-Lasode-1

Nike-Air-Max-97-London-Summer-of-Love-von-Jasmine-Lasode-2

Nike-Air-Max-97-London-Summer-of-Love-von-Jasmine-Lasode-3

Inspiriert vom Sommer in London und der Erinnerung an ein erstes Date auf dem Primrose Hill. Hoffen wir mal, dass es eine positive Erinnerung war und kein Liebeskummer.

Die Gewinner wurden ins Nike World Headquarter eingeflogen

Im Nike World Headquarter sollten die Gewinner die nächsten Schritte auf der Sneaker-Reise gehen. Dabei erhielten sie Hilfe von erfahrenen Sneakerdesignern, die den Designs den letzten Schliff gaben.

Als Krönung konnten die Gewinner hier auch das erste Mal einen Blick auf die fertigen Prototypen ihrer Designs werfen.

“Als uns zum ersten Mal gesagt wurde, dass sich unsere Prototypen im Nebenraum befinden, war meine erste Reaktion: “Ich werde ohnmächtig”, scherzte Gabrielle Serrano, Gewinnerin der NYC-Abstimmung und Designerin der Air Max 98 La Mezcla. “Aber dann führten sie uns zu unseren Prototypen und ich sah sie zum ersten Mal. Ich fühlte mich, als wäre mein Kopf explodiert. Was ich entworfen habe, lag tatsächlich in meinen Händen.”

Was muss das bitte für ein geiles Gefühl gewesen sein?

Die monatelange Arbeit der Gewinner gipfelte in der großen Enthüllung und ihren noch größeren Reaktionen. Aber sie entdeckten schnell, dass der Prozess, einen Sneaker zum Leben zu erwecken, noch größer ist. Von der Idee über den Prototyp bis zur Fertigstellung. Die Workshops zum Produktdesign Anfang des Jahres waren nur der erste Schritt.

“Der Prozess der Schuhherstellung ist komplex, aber nicht so, wie die Leute es erwarten”, sagt Dylan Raasch, Senior Creative Director von Nike Air Max. “Eine Idee von 2D in 3D zu übertragen, erfordert eine andere Denkweise, um die Idee vollständig zu verwirklichen.”

Natürlich sind die Sneaker noch nicht in der Endversion, wir konnten aber bereits einen tollen Einblick gewinnen, was wirklich möglich ist, wenn kreative Menschen an ihrer Leidenschaft arbeiten.

“Vor dieser Reise waren mir die Details hinter dem Designprozess nicht bewusst”, sagt Yuta Takuman, Gewinner aus Tokio und Designer des Air Max 1 Tokyo Maze. “Aber jetzt weiß ich mehr über die Geschichte hinter den Kulissen, was es braucht, um nur einen Sneaker herzustellen und es gibt mir eine neue Perspektive. Es gibt so viele verschiedene Dinge, über die man nachdenken muss.”

“Was die Designteams und Entwicklungsteams als so anregend empfanden, war die Liebe zum Detail, die die Gewinner unseren Produkten entgegenbringen”, sagt Reggie Hunter, Product Line Manager für Nike Air Max. “Alle Einzelkomponenten wurden berücksichtigt, von den Laufsohlenkonstruktionen bis hin zur Optik des Einlegesohlenaufsatzes. Es ist erfrischend zu sehen, wie leidenschaftlich sie über Details nachdachten.”

In der nächsten Phase der Reise werden die Gewinner mit ihren Mentoren und Mitgliedern des Marketing-Teams von Nike zusammengebracht, um die Geschichten hinter den Designs aufzudecken.

Was die Nike: On Air Gewinner zu sagen hatten, als sie ihre Sneakermuster sahen

Gabrielle – New York City

“Als ich das Muster sah, konnte ich es nicht glauben. Es war genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte.”

Gwang – Seoul

“Die Farben auf dem Muster haben sich so gut vom ursprünglichen Design abgehoben. Ich scherzte, dass ich, sobald ich den Prototyp gesehen hatte, bereit war, sie mit nach Korea zu nehmen. Meine Reise war beendet.”

Cash – Shanghai

“Um die Ecke gehen und den Prototypen sehen – es war wie ein Traum, der wahr wurde. Ich stand unter Schock.”

Lou – Paris

“Ich wusste nicht, dass wir die Muster sehen würden. Es ist unglaublich zu denken, dass ich gerade einen Sneaker für eine der größten Marken der Welt entworfen habe. Ich dachte immer wieder: Passiert mir das wirklich?”

Yuta – Tokyo

“Meine erste Reaktion war: Perfekt. Als ich um die Ecke ging und meinen Prototypen auf dem Tisch sah, bekam ich Gänsehaut. Die Gänsehaut habe ich immer noch.”

Jasmine – London

“Ich dachte immer wieder darüber nach, wie verrückt das war. Was ich mir buchstäblich auf dem Papier vorgestellt habe, ist in das eingeflossen, was ich gerade sehe. Es ist surreal.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.