Coming soon: Call of Duty x Pusha T x adidas Originals Ozweego „Kingslayer”

call-of-duty-grailify

Die Sportartikelhersteller verzweigen sich immer weiter in der Gaming-Branche. Das beweist jetzt auch adidas Originals und Call of Duty auf Twitter. Die Gamer warten schon seit Wochen auf das neue Spiel Call of Duty: Modern Warfare, dass diesen Freitag auf den Markt kommt. Das Hype-Spiel von Activision und Infinity Ward lässt das Zocker-Herz schon seit 16 Jahren höherschlagen.

Co-Creator war der amerikanische Rapper Pusha T, der anscheinend auch ein großer Fan von der Spielserie ist. Die sneakers werden nach der Medaille im Multiplayermodus benannt. Für die Auszeichnung „Kingslayer“ muss man den bestplatzierten Spieler aus dem gegnerischen Team eliminieren.

Der „Kingslayer“ von adidas x Call of Duty hat ein wolfgraues Obermaterial, dass mit einer grauen adiPRENE-Zwischensohle gepaart wird und einer schwarzen Außensohle. Zusätzlich kommen weitere Detail hinzu, die an das Spiel angelehnt sind. Die äußere Seite hat eine Schädelgrafik, während die innere Seite mit einem Adler bedruckt wird.

“Gaming war immer ein Teil der Studiokultur”, sagt Pusha T. „Die Liebe zum Detail in Modern Warfare ist unglaublich. Es auf einen Ozweego zu setzen, eine meiner Lieblingssilhouetten – ich denke, damit wird Geschichte geschrieben.“

Für den Call of Duty x Pusha T x adidas Originals Ozweego „Kingslayer” müsst ihr zocken

Die sneakers werden nicht verkauft. Wer 1 von 300 sneakers haben möchte, der muss dafür zocken. Jeder Spieler kann sich nämlich qualifizieren, indem man den Rang „Officer“ im Multiplayermodus erreicht und sich anschließend bis zum 1. November auf callofduty.com/adidas registriert. Bis jetzt ist aber noch unklar, ob es auch in Europa möglich ist.

Call of Duty: Modern Warfare erscheint am 25. Oktober. Verpasst auch die nächsten News nicht und holt euch die Grailify App. Damit seid ihr immer auf dem neusten Stand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.