Alles was du über Kanye West’s “YEEZY” wissen musst

kanye-west-yeezy-650×443

YEEZY

Obwohl YEEZY nicht auf eine so lange Geschichte zurückblicken kann wie BAPE oder Supreme, so hat es in seinen ersten 10 Jahren doch einen tiefen Eindruck hinterlassen. Das liegt allerdings nicht nur am Design der Sneaker, sondern auch am Gründer der Marke Yeezy – Kanye West.

Kanyes Selbstvertrauen steht auf seinem eigenen Level. Er würde wahrscheinlich argumentieren, dass alles was er anfasst zu Gold wird und tatsächlich hat er ein gewisses Händchen dafür. Man muss sich nur sein weißes Shirt anschauen, welches für 120 $ quasi sofort ausverkauft war. Doch auch für Schuhe hat Kanye eine Vorliebe. So hat er bereits 2006 seinen ersten Sneaker zusammen mit BAPE designt, einen Bapesta mit College Dropout Bear. Danach folgte 2009 eine Kollaboration mit Louis Vuitton.

Bapesta mit College Dropout Bear
Bapesta mit College Dropout Bear

Kanye West x Nike

Danach folgte eine Zusammenarbeit mit Nike die einige Jahre andauern sollte. Was einige vielleicht nicht wissen: Kanye’s erster individueller Schuh war nicht der Bapesta. Es war ein Nike Air 180 in einem exklusiven Colorway, welchen er zu Gedenken an seinen Erfolg mit seinem ersten Album “College Dropout” bekam. Offiziell wurde davon nur ein Paar, nämlich für Mr. West höchstpersönlich hergestellt, jedoch sind ein Paar davon auch auf Ebay aufgetaucht.

Nike Air 180
Kanye’s exklusiver Nike Air 180

2009 war es dann soweit und Kanye designte seine erste eigene Silhouette. In dieser designte er zum ersten Mal den Middlestrap für einen Schuh, welcher so markant für die ersten YEEZY Modelle werden sollte. Er hatte seine Schuhe zum ersten Mal an, als er auf den Grammy Awards 2008 performte. Als danach rauskam, dass es von ihm designte Schuhe sind, sind die Leute durchgedreht. 2009 kamen die Schuhe in drei verschiedenen Colorways auf den Markt und jeder wollte ein Paar abhaben. Die Schuhe waren sofort überall ausverkauft.

Bis heute ist der Nike Air YEEZY einer der teuersten Schuhe auf dem Zweitmarkt, mit Preisen bis zu über 3.000 €.

Nike Air YEEZY
Nike Air YEEZY

2012 kam die zweite Kollabo mit Nike. Das erste Mal zeigte Kanye dabei die Schuhe nicht auf einem Laufsteg, sondern in einem Werbevideo von Nike im Jahr 2011. Die Fans des ersten Schuhs erkannten ihn schlagartig als Nike Air YEEZY 2 und der Schuh war auch innerhalb von Minuten ausverkauft. Leute gingen sogar soweit, dass sie sich für Raffles in anderen Städten eintrugen, nur um bei einem Gewinn dann dort hin zu fliegen und den Schuh abzuholen. Der Schuh erschien in zwei Colorways, den Black/Solar Red und den Plainum/Wolf Grey. Doch damit waren die Nike Air YEEZY 2 noch nicht vollständig.

Nike Air YEEZY 2 “Red October”
Nike Air YEEZY 2 “Red October”

Zwei Jahre später erschien ein Colorway des Nike Air YEEZY 2 names “Red October” (zu deutsch Roter Oktober). Die Jagd nach Roter Oktober war dieses Mal noch stärker als bei den beiden anderen Colorways. Nicht zuletzt deswegen, weil bis zur letzten Minute nicht klar war, ob der Sneaker überhaupt released wird oder nicht. Denn es war ein gewaltiges Hin und Her in dem Jahr und schlussendlich beendete Kanye die Zusammenarbeit mit Nike bevor der Schuh draußen war. In einer unerwarteten Nachricht auf Twitter kündigte Nike dann am 9.10. spontan an, dass der Nike Air YEEZY 2 in rot ab sofort im Nikestore erhältlich sei.

Die Kollaboration mit Nike war die Geburtsstunde der YEEZYs und hat gezeigt, wie stark der Kanye Effekt ist. Alle YEEZYs waren nach Minuten ausverkauft und es gab tausende weitere Menschen, die gerne Hand an ein Paar angelegt hätten. Kanye beendete in dem Jahr die Zusammenarbeit mit Nike, doch ein neuer Partner war nicht weit weg.

Mit Adidas hatte Kanye einen neuen Verbündeten gefunden.

YEEZY x adidas

2015, das Geburtsjahr des adidas YEEZY Boost 750. Gleichzeitig war es die erste YEEZY x adidas Kollaboration, die Partnerschaft die so viele vor Augen haben wenn sie an YEEZYs denken. Der adidas YEEZY Boost 750 ist ein High-Top Sneaker und erschien zuerst im Colorway lightbrown. Er hat den charakteristischen Middlestrap, eine weiße Boost Sohle und einen Zipper. Später, im Dezember folgte dann noch der colorway all-black.

adidas YEEZY Boost 750
adidas YEEZY Boost 750


Durch diesen Schuh erreichte der Name YEEZY ein neues Hoch in der Sneakerszene. Wie die Schuhe zuvor waren auch diese schnell ausverkauft und sind bis heute sehr teuer auf dem Zweitmarkt zu erwerben. adidas stellte damals nur 9000 Paar der YEEZY Boost 750 her, welche für $350 pro Stück verkauft wurden. Dadurch konnte das Angebot natürlich bei weitem nicht mit der Nachfrage mithalten, was den Hype noch mehr verstärkte.

adidas YEEZY BOOST 750

adidas YEEZY Boost 750 All Black
In einem der berühmtesten tweets von Kanye West sagte er 2015 jedoch, dass schließlich “jeder der YEEZYs haben möchte, auch welche bekommt”. Das habe ihm adidas versprochen, denn es gab so viele Kids die Schuhe wollten und keine bekamen, das wollte er ändern.

Nach dem YEEZY Boost 750 folgte im gleichen Jahr der YEEZY Boost 350. Dieses Mal ein Low-Top Model mit nahtloser (Primeknit) Oberseite und einer weißen Boost Sohle, dafür ohne Middlestrap. Der erste Colorway war Turtle Dove und erfreute sich sofort regem Interesse.

adidas YEEZY Boost 350 Turtle Dove
adidas YEEZY Boost 350 Turtle Dove

In den folgenden Monaten wurden dann noch die Colorways Black Pirate, Moonrock & Oxford Tan rausgebracht, welche ebenfalls sofort ausverkauft waren. Es war eine bedeutsame Silhouette, denn es sollte noch viele weitere Releases geben mit diese Silhouette. Und wirlich alle YEEZY Boost 350 Releases waren ausnahmslos innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Jeder einzelne der Releases erzielt heute einen hohen dreistelligen Preis auf dem Resellmarkt.

Zu den adidas YEEZY Boost 350 Releases

YEEZY Season 1

Nach dem Release des YEEZY Boost 350 folgte die erste Kleidungskollektion von YEEZY, am 29. Oktober 2015. Unter dem Titel “YEEZY Season 1” erschienen zum einen die adidas YEEZY 950, Stiefel in vier verschiedenen Colorways, welche allerdings nicht so gut ankamen, da sie vom klassischen Sneakerdesign abweichten. Außerdem brachte Kanye in dieser Kollektion Sweatpants und Jacken mit Preisen bis zu $3000  heraus. Diese hielten sich größtenteils in Militär- oder Hautfarben.

adidas YEEZY 950 Moonrock
adidas YEEZY 950 Moonrock

Dazu sei gesagt, dass “YEEZY” apparel und “YEEZY x adidas” Schuhe nicht beides zu adidas gehören. Ersteres gehört nur zu YEEZY. Jedoch präsentiert Kanye die neuen Schuhe meistens auf den Shows für seine neuen Kollektionen, weshalb die zeitlichen Übergänge fließend sind.

YEEZY Season 2

2016 präsentierte Kanye dann seine zweite Kollektion. Auch diese war wieder in hautfarbenen Tönen gehalten und es gab einige Schuhreleases, welche jedoch nichts mit adidas zu tun hatten. Jedoch gab es einen neuen Colorway des adidas YEEZY Boost 750, nämlich den Grey Gum.

adidas YEEZY Boost 750 Grey Gum
adidas YEEZY Boost 750 Grey Gum


Dieser hatte eine graue Oberseite und eine Gummi Sohle. Das besondere an diesem Schuh war, dass seine Sohle im dunklen grün leuchtete.

YEEZY Season 3

Kanye saß natürlich nicht nur still rum, sonst wäre er ja auch nicht Kanye. Denn ebenfalls 2016 brachte er die dritte Kollektion auf den Markt. Bei dieser konnten die neugierigen Zuschauer wieder ein Blick auf einen neuen Sneaker erhaschen. Es war der adidas YEEZY Boost 350 V2 im Beluga Colorway. Dieser und alle weiteren Colorways des Schuhs waren erhältlich für $220.

Der adidas YEEZY Boost 350 V2 unterscheidet sich von der ersten Generation dadurch, dass er einen einfarbigen Streifen an der Seite des Schuhs hat. Außerdem gibt es ein anderes Muster auf dem Top des Schuhs und die Sohle wurde in eine transparente Sohle getauscht.

adidas YEEZY Boost 350 V2 Beluga
adidas YEEZY Boost 350 V2 Beluga

Am 24. September 2016 wurde der erste YEEZY Boost 350 V2 dann released, mit dem Colorway Beluga. Dieser war in Grau gehalten und hatte einen orangenen Streifen mit den Worten SPLY-350 drauf.

Der Oktober hatte auch einen neuen Colorway für den Adidas YEEZY Boost 750 in Petto. Dieser kam in einem Brown/Gum Colorway heraus, welcher bis jetzt der letzte Colorway ist.

Am 23. November wurden dann drei weitere Colorways, nämlich Copper, Green und Red veröffentlicht. Alle hatten eine schwarze Sohle und schwarzes Primeknit. Lediglich der Streifen hatte bei allen eine unterschiedliche Farbe.

CxiHyMgXUAAAtGV

Am 17. Dezember folgte dann noch ein weiteres Colorway in ähnlichem Stil. Auch in schwarz gehalten, jedoch mit weißem Streifen erschien der Colorway Oreo. Wie auch bei den Schuhen davor, waren die Schuhe schnell nach der Erscheinung ausverkauft.

Im neuen Jahr 2017 erschien dann am 11. Februar der Triple Black adidas YEEZY Boost 350 V2. Ganz in schwarz gehalten gab es diesmal auch keinen Streifen an der Seite des Schuhs, sondern nur in rot die Worte SPLY-350. Seine Einfachheit überzeugte Fans und der Schuh war wie jedes Mal schnell ausverkauft. Der Colorway wird auch oft Bred genannt.

Zwei Wochen später erschien dann der Zebra Colorway in sehr limitierter Auflage. Durch das knappe Angebot entwickelte sich wieder ein richtiger Hype um den Schuh und die Marke und es war bis dato der größte Hype, den ein Boost 350 V2 ausgelöst hat.

adidas YEEZY Boost 350 V2 Zebra
adidas YEEZY Boost 350 V2 Zebra

Im März gab es dann einen komplett neuen Schuh, adidas YEEZY Powerphase. Er ist eine eine Neuauflage des adidas Powerphase Tennisschuhs der 80er und hat Kanye’s Calabasas branding. Am 28. März kam er in weiß auf den Markt.

Im April erschien das lang erwartete All-White Modell des adidas YEEZY Boost 350 V2 in einem Cream White Colorway.

Und dann im Juni geschah es. Der erste Restock eines adidas YEEZY Boost 350 V2. Der Zebra Colorway wurde am 24. Juni erneut im Laden und online erhältlich, was es anderen Menschen ermöglichte noch mehr Schuhe zu kaufen und gleichzeitig die Wiederverkaufspreise senkte.

adidas YEEZY Powerphase
adidas YEEZY Powerphase


Zudem gab es im Juni auch einen Restock des Powerphase Calabasas in weiß.

YEEZY Season 4

Die vierte Season von Kanye war, sagen wir mal, ein Reinfall. Die Modenschau war völlig chaotisch organisiert und auch die Sachen von der Kollektion waren erst ein Jahr später erhältlich, nämlich im September 2017. Bei dieser Kollektion gab es den All-White und den Bred Colorway zu sehen, welchen wir oben schon behandelt hatten.

YEEZY Season 5

Der adidas YEEZY Boost 700 wurde in dieser Season zum ersten Mal gesichtet. Es ist ein Schuh, welcher mittlerweile in den Colorways Mauve und Wave Runner erhältlich ist. Zwei weitere Colorways Inertia und Salt sind für 2019 in Planung. Er ist am 12. August 2017 das erste Mal exklusiv im Onlinestore erhältlich gewesen.

adidas YEEZY Boost 700
adidas YEEZY Boost 700

Am 18. November kam dann ein weiteres sehr begehrter Colorway des adidas YEEZY Boost 350 V2 heraus, Semi-Frozen Yellow. Dieser hat ein hellgelbes Primeknit auf der Oberseite und eine einzigartige Gummi Sohle.

Sieben Tage später gab es dann einen Colorway den es eigentlich schon einmal gab. Der Beluga 2.0 Colorway für die 350 V2s kam heraus. Für diesen gab es sogar einen Restock am 30. November.

Im Dezember gab es dann noch einen dritten Colorway namens Blue Tint. Dieser war in einem ganz leicht angehauchten Blauton gehalten. Alle drei jetz erwähnten Colorways hatten auch nicht den Streifen an der Seite wie die ersten Colorways der 350 V2s, sondern trugen lediglich den SPLY-350 Schriftzug.

adidas YEEZY Boost 350 V2 Blue Tint
adidas YEEZY Boost 350 V2 Blue Tint

Ebenfalls im Dezember gab es dann auch noch den Powerphase Calabasas in grau.

Und noch eine Neuerung gab es im Dezember. Es wurde zum ersten Mal der Adidas YEEZY 500 vorgestellt. Er war ab Dezember für Vorbestellungen offen und sollte ab März 2018 ausgeliefert werden. Ursprünglich gab es ihn nur in einem Colorway Blush, mittlerweile gibt es allerdings auch Super Moon Yellow, Utility Black und Salt.

Yeezy Season 6

Die Season 6 brachte wieder einige neue Sneaker mit sich. Darunter war auch die Auslieferung des gerade erwähnten YEEZY 500. Außerdem gab es den Powerphase Calabasas in einem schwarzen Colorway.

adidas YEEZY 500 Blush
adidas YEEZY 500 Blush

Später im Jahr 2018, im Juni, folgte auch ein neuer Colorway für den adidas YEEZY Boost 350 V2, Butter. Ein Sneaker in cremigem, grau-gelben Ton gehalten, mit weißer Gummisohle.

Im September gab es den bis dahin auch größten Restock eines Colorways. Der

adidas YEEZY Boost 350 V2 Cream White
adidas YEEZY Boost 350 V2 Cream White

erschien in so großer Auflage, dass wohl jeder mit dem nötigen Kleingeld ein Paar abbekommen konnte. Der Schuh war insgesamt über drei Tage im adidas Onlinestore verfügbar. Nur eine Partei war davon nicht so begeistert: Die Wiederverkäufer, aber dazu gleich mehr.
Im November gab es dann einen Restock des Zebra Colorways und außerdem einen komplett neuen Colorway namens Sesame.

Der abschließende Release von 2018 war ein Colorway namens Static. Dieser hatte ein komplett neues Design der 350 V2s und erschienen in sehr geringerer Auflage als “Yeezy Super Exclusive”.

Die Wiederverkäufer

Wie immer bei limitierter Streetwear, gibt es natürlich auch eine große Gruppe an Menschen, die sich damit eine goldene Nase verdienen möchten. Das funktioniert natürlich nur, weil die meisten Sneaker einmal released werden und dann nicht nochmal. Das erzeugt nicht nur Möglichkeiten für Wiederverkäufer, sondern steigert meistens auch den Hype, denn ein knappes Angebot macht die Sneaker noch begehrenswerter.

Ein großer “Fehler” in der Ausführung des Plans, den Schuh jedem zugänglich zu machen, der einen haben möchte, waren wohl die Restocks. Dabei wurden begehrte Colorways von bestimmten Silhouetten einfach nochmal hergestellt, was in der Folge das Angebot erhöht hat und die Nachfrage verringerte. Man kann dies ganz klar an den Resell Preisen sehen.

StockX Resell Prices of the YEEZY 350 V2 "Zebra"
StockX Resell Prices of the YEEZY 350 V2 “Zebra”

Ein gutes Beispiel ist der YEEZY Boost 350 V2 Zebra. Sie erschienen 2017 in nur geringer Auflage und waren deswegen richtig gehyped. Im Gegensatz zum YEEZY Boost 350 V2 Bred, der kurz vorher erschienen ist, hatte der Zebra wieder einen Streifen an der Seite, genauso wie die anderen V2 Colorways. Der restliche Schuh war allerdings in einem weiß-schwarzen Muster gehalten, wodurch er sich von den anderen Schuhen abhob.

Kurz nach dem Drop brachte es der YEEZY Boost 350 V2 Zebra auf dem Resell Markt zu Preisen von ungefähr $1,500. Eine erhebliche Steigerung von ursprünglichen $220 im Laden. Durch den Restock 2018 sank der Marktwert auf dem Zweitmarkt auf $400 und jeder der ihn damals für viel Geld gekauft hat, fühlt sich natürlich verarscht.

Das schädigt natürlich auch das Geschäft der Wiederverkäufer. Außerdem könnte man argumentieren, dass sich der Erfolg einer Streetwearmarke an dem Preis der Sachen auf dem Zweitmarkt messen lässt.

Kanye und seine YEEZYs

Kanye West & Steve Jobs

Doch Kanye interessiert der Zweitmarkt nicht. Ebenso wenig wie es ihn interessiert, dass durch das erhöhte Angebot der Hype abnehmen könnte. Denn Kanye verkauft alleine durch den Kanye Effekt genügend Sneaker.

Außerdem hatte sich Kanye das Ziel gesetzt, der Steve Jobs der Schuhe zu werden, seine Sneaker also so populär zu machen wie Iphones. Ob das wahr wird oder nicht, darüber lässt sich streiten.

adidas Yeezy 350 V2 Static
adidas Yeezy 350 V2 Static


Fakt ist jedoch, dass Kanye mit seinen Sneakern die Massen erreichen will und das geht nun einmal nicht über limitierte Auflagen. Klar, es wird auch weiterhin limitierte Sneaker wie die adidas YEEZY Boost 350 V2 Statics geben. Doch es ist in Kanyes Idee nicht vorgesehen, die Sneaker auf ewig nur einer kleinen Menge zugänglich zu machen. Schließlich verdient er durch kleinere Auflagen auch deutlich weniger Geld.

Für alle die also noch keine YEEZYs abbekommen haben, wird das Jahr 2019 also wahrscheinlich der perfekte Zeitpunkt, sich ein Paar zu coppen.

2 Idee über “Alles was du über Kanye West’s “YEEZY” wissen musst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.